Ballastwasser

Ballastierung der Wasseraufbereitung – Stabilisierung der ozeanischen Ökosysteme

Seit mehr als einem Jahrhundert nutzen Schiffe Wasser als Ballast, um Stabilität zu gewährleisten, was Ballastwasser für eine sichere und effiziente Schifffahrt unerlässlich macht. Ballastwasser beinhaltet jedoch eine große Anzahl von Wasserlebewesen, einschließlich Mikroben, Bakterien, kleiner wirbelloser Tiere und Algen sowie die Zysten, Larven und Eier größerer Arten. Wenn diese Organismen mit dem Ballastwasser in neue Umgebungen entlassen werden, gelten sie als invasive Wasserlebewesen (aquatic invasive species, AIS). Die Einführung invasiver Arten kann das lokale Meeresökosystem zerstören und zu einem Verlust der Biodiversität und sogar zum Aussterben heimischer Arten führen.

AIS sind nicht nur für das Ökosystem gefährlich. Es wird angenommen, dass Krankheitserreger, die in Ballastwasser transportiert werden, einige Cholera-Ausbrüche verursacht haben, die Tausende von Leben kosteten. Zudem scheinen viele giftige Algenblüten mit der Einführung von nicht einheimischen Algenarten durch Ballastwassereinleitungen verbunden zu sein. In Ballastwasser befindliche AIS ist am Zusammenbruch der Fischerei, der Zerstörung von Schalentierregionen und der Vergiftungszustände an Stränden beteiligt. AIS kostet der Weltwirtschaft jährlich Milliarden Dollar. Tatsächlich ist die Ausbreitung invasiver Arten eine der vier größten Bedrohungen für die Weltmeere.

 

Marken
Marken
Wedeco
Wedeco

Zuverlässige und umweltfreundliche Technologien zur Wasser- und Abwasserbehandlung.

Flygt
Flygt

Eine Premium-Palette von Produkten und Lösungen für die Beförderung und Aufbereitung von W

+

There was a problem...

Install for this language not supported at the moment. Please try again later.