It looks like you are coming from United States, but the current site you have selected to visit is Austria. Do you want to change sites?

Yes, please. No. Keep me on the current site.

Mit Xylem im höchsten Café Österreichs

Pitztaler Gletscher, Österreich

In 3440 m Seehöhe im höchst gelegenen Café Österreichs am Pitztaler Gletscher bietet sich Besuchern bei Kaffee und Kuchen im Sommer wie im Winter ein unvergleichlicher Blick auf das ewige Eis der Tiroler Gletscher. Die freischwebende Terrasse und die Panoramaplätze hinter weiten Glasfronten bieten Platz für mehr als 100 Gäste.

Soweit zu den Eckdaten, die die Besucher in ihren Bann ziehen sollen, aber wer sorgt eigentlich im Verborgenen für die Annehmlichkeiten der Gäste? In solch einem imposanten Kaffeehaus erwartet sich wohl jeder mindestens den gleichen Luxus wie man ihn auch im Tal gewöhnt ist, wenn man seinen Kaffee genießt, sich die Hände wäscht oder den Knopf am stillen Örtchen betätigt. Dank Xylem-Technologie ist das auch in dieser Höhenlage eine Selbstverständlichkeit, auch ohne Anschluss an ein örtliches Trinkwasser- bzw. Abwassernetzwerk.

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht wie ein reibungsloser Betrieb in 3440 m Seehöhe funktioniert? Nein? Dann lesen Sie weiter und Sie werden in Zukunft sicherlich mit anderen Augen in Österreichs Bergen Rast machen.  Das Trinkwasser wird über die für die Beschneiung bereits bestehende Leitung in riesigen Trinkwassertanks unterhalb der Bergstation der Wildspitzbahn gesammelt. Eine Vogel Pumpen Drucksteigerungsanlage Type IBH 2.7/6-2 mit nachgeschalteter Wedeco UV-Desinfektionsanlage der Type Spektron 15 stellt die Wasserversorgung des Cafés in reinster Trinkwasserqualität ohne jegliche Druckschwankungen sicher.

Ein ebenfalls im Keller befindlicher 4000 Liter Tank fängt alle Abwässer des Cafés auf. Beim Besuch des stillen Örtchens sorgen Sekamatik Hebeanlagen für die Weiterleitung in den Sammeltank, wo zwei Flygt Tauchpumpen Type MP 3068 für die Zerkleinerung und eine Lowara Schmutzwasserpumpe DOMO 10 VX mit Spezialdüse – immer wieder zugeschaltet durch ein Zeitrelais – für den Strömungseffekt sorgen. Die elektronische Überwachung des Tanks mittels Sonden, Auswertegeräte und Schaltbirnen löst bei etwaigen Störungen sofort ein Alarmsignal aus. Bei Erreichung eines gewissen Abwasserstandes muss der Tank ausgepumpt werden, wofür wieder die beiden Flygt Tauchpumpen MP 3068 zuständig sind. Die Tankentleerung erfolgt in einen auf einem Ratrak befindlichen Behälter, der in der Mittelstation in das Ortskanalnetz eingeleitet wird.

Dieses Zusammenspiel diverser Xylem-Markenprodukten von Trinkwasserversorgung bis Abwasserentsorgung beweist einmal mehr, dass Xylem Water Solutions Austria GmbH ein Anbieter von zuverlässigen Komplettlösungen ist und dem Konzernslogan ‚Let’s solve water‘ selbst in dieser Extremlage gerecht wird.